Startseite | Stöbern

Die Jugend feiern, das Alter zelebrieren,
Wünsche erfüllen!

Lolli-Kultur - Von Dalí bis zu Kojak

Zahnärzten sind sie ein Dorn im Auge. Aber Kinder und Erwachsene lieben sie seit Generationen – die süßen Lollis und Lutscher am Stiel.

Einer der Marktführer in Europa die spanische Chupa Chups (von Spanisch „chupar“ = „lutschen“). Kein Geringerer als der große katalanische Surrealist Salvador Dalí skizzierte das Chupa Chups Logo im Jahre 1969. Noch heute ist die stilisierte Blume in leicht veränderter Form das Zeichen der international bekannten Lutschermarke.

Einsatz in Manhattan mit Lutschern im Police Department – Kojak, einer der größten Lolli-Liebhaber des Fernsehens

Der glatzköpfige Lieutenant Kojak, gespielt von Aristotelis „Telly“ Savalas, jagte in fast 120 Folgen Ganoven durch das TV-New York der 1970er Jahre. Kojak liebte die Lutscher am Stiel (von welchem Hersteller die waren, konnten wir leider nicht ermitteln). Der knallharte Ermittler konsumierte die süßen Lollies cooler als so manch anderer Fernsehheld, der eine Zigarette im Mundwinkel hatte.


Kojak tunkte die Lollies sogar in den Milchkaffee

Im Hamburger Abendblatt vom 9. Mai 2020 ist zu lesen, dass amerikanische Dentisten gegen Kojaks kariesfördernden Lutscher-Konsum intervenierten. Trotzdem bleiben der Lolly-Genuss und die Sprüche von Theodoros Kojak, der in den 90er Jahren erneut in der Serie unterwegs war, unsterblich: „Entzückend, Baby“ oder "Who loves ya, baby" im US-amerikanischen Original.

Entdeckt bei amazon

Veröffentlicht am 26. November 2020 von geb.1960-69.

Hinweise und Anregungen sind herzlich willkommen: MITMACHEN