Startseite | Stöbern

Die Jugend feiern, das Alter zelebrieren,
Wünsche erfüllen!

TKKG - Mit „ewigen 14 Jahren“ auf Verbrecherjagd

Die extrem erfolgreiche Buchreihe TKKG hatte 1979 mit „Die Jagd nach den Millionendieben“ begonnen.

Verfasser der TKKG Jugendkrimis war „Stefan Wolf“. Hinter diesem fiktiven Namen verbarg sich Rolf Kalmuczak. Der schaffensfrohe Autor schrieb noch unter rund 100 weiteren Pseudonymen. Zudem war Kalmuczak als Zeitungs- und Zeitschriftenredakteur tätig, unter anderem für den STERN.

Den beliebten TKKG Büchern folgten Comics, Fernsehserie und die TKKG Junior Reihe

Schon Anfang der 1980er kam das erste Hörspiel mit den vier jugendlichen Detektiven auf den Markt. Zum Viererteam zählten der coole Tim (damals noch mit dem Spitznamen Tarzan) und der kluge, etwas „nerdige“ Karl. Der pummelig-liebenswerte, aber auch schlaue Klößchen und die mutige Gaby machten das Ermittlerquartett komplett. Ein fünfter Held fehlt noch in der Aufzählung. Für viele Fans ist ein vierbeiniger Co-Ermittler namens Oskar der heimliche Star bei TKKG. Der schwarzweiße Liebling ist der Hund von Detektivin Gaby.

Weiterlesen nach der Anzeige

Entdeckt bei amazon

In über 200 Hörspielfolgen in fast vier Jahrzehnten wurden TKKG kaum älter

Nach einigen 12. und 13. Geburtstagen pendelte sich das Alter der vier auf etwa 14 Jahre ein. Die Helden blieben daraufhin jugendlich. Aber die Klamotten und manche Themen gingen mit der Zeit. Forever young, das galt jedoch nicht für die Hörer. Viele der Millionen Fans ließen sich beim Erwachsenwerden nichts von ihrer Begeisterung für TKKG nehmen.


Kein Wunder, dass manche, die schon als Kinder und Jugendliche mit TKKG mitfieberten, noch heute den Hörspielen lauschen. Sie mögen das wohlige Nostalgiegefühl. Viele lieben es auch, TKKG Playback-Theater anzuschauen, ähnlich wie bei der zweiten großen Kult-Detektiv-Hörspielserie „Die drei ???“.

Bühnen-Performances, kombiniert mit dem Charme des Hörspiels – oft mit Originalsprechern und Geräuschemachern

Besonders hinreißend gelang das in der Luke The Great Night Show. Moderator Luke Mockridge tritt selbst als Tim auf, während der in der Show anwesende Originalsprecher im Hintergrund den O-Ton liefert. Als Erzähler setzt sich kein Geringerer als Torsten Straeter mit seiner sonoren Stimme vors Mikrofon. Und der TKKG Geräuschexperte zeigt, wie er mit Wasserglas und Finger die Illusion eines Froschteiches schafft... Hörspielzauber vom Feinsten!

Andere Produkte zum Thema entdeckt bei amazon

Veröffentlicht am 03. August 2020 von geb.1960-69.de

Hinweise und Anregungen sind herzlich willkommen: MITMACHEN