Startseite | Stöbern

Die Jugend feiern, das Alter zelebrieren,
Wünsche erfüllen!

Das Bonanzarad - Die „Harley“ für den Schulhof

Was den Erwachsenen in den 1970ern Easy Rider, Harley-Davidson & Co. waren, strahlte auch auf die Kids aus – mit dem begehrten Bonanzarad.

Wer damals aufgewachsen ist, kennt sie noch: die Bonanzaräder. Viele bastelten an ihren Rädern herum, damit sie wie ein Chopper aussahen. Kein Wunder, dass auch die Fahrradindustrie darauf reagierte. Aus den USA und England schwappten die Chopper-Fahrräder nach Deutschland hinüber. Besondere Merkmale waren der hochgezogene Lenker und der Bananensattel. Auf dem lümmelte und schmiegte sich der Fahrer an die hochgezogene Sattellehne.


Kaum ein Fahrradtyp hat so polarisiert

Ebenfalls bike-like: die (imitierte) Federung der Vordergabel. In der Mitte des Doppelrohrrahmes befand sich bei einigen Modellen ein Schalthebel, der viel mehr mit einem Auto als mit einem Kinderrad gemeinsam hatte. So wurden die meist 8-14-jährigen Bonanzarad-Fahrer schnell zum coolen Rocker oder Hippie. Natürlich durfte auch der Rückspiegel (oder sogar zwei!) nicht fehlen. Viele hängten sogar einen Plüsch-Fuchsschwanz an die hohe Rückenlehne!

Manche Kids mussten kämpfen, damit sie so ein Kultrad bekamen

Viele Eltern fanden das Bonanzarad angeberisch oder unsicher. Es bedurfte großer Überredungskünste des Nachwuchses, damit der Traum vom Bonanzarad wahr wurde. Wurde man dann aber endlich stolzer Chopper-Radbesitzer, dann hieß es: Cruisen! Mitschüler, die sich lustig machten, waren doch nur neidisch!

Weiterlesen nach der Anzeige

Entdeckt bei amazon

Hierzulande wurden sie Bonanzarad genannt und schnell zum Kult

Der Name hat übrigens nichts mit den Cowboys aus der Bonanza TV-Serie zu tun. Er wurde von einer Fahrradmarke übernommen und auf die ganze Zweiradgattung übertragen. Nostalgie ist alles: Wer in den 70ern jung war, konnte nach 2000 diverse Wiederauferstehungen erleben. Sogar Volkswagen brachte im Zuge der Retrotrends ein Bonanzarad auf den Markt, wie SPIEGEL online berichtete. Die Retrobikes der 2010er und 20er Jahre sind keine Bonanzaräder. Aber mit ihren geschwungenen Formen erinnern Sie ebenfalls an die Sechziger und Siebziger Jahre des vorherigen Fahrradjahrhunderts!

Veröffentlicht am 18. November 2020 von geb.1960-69.

Hinweise und Anregungen sind herzlich willkommen: MITMACHEN